GRUNDLAGEN DER HERMENEUTISCHEN RESSOURCENANALYSE HRA

Was kann die HRA

Die hermeneutische Ressourcen Analyse™ wird zur Standortbestimmung und Neuorientierung eingesetzt. Zentral ist dabei das Eruieren individueller Kompetenzen, Ressourcen und Potenziale. Zudem wird die Weiterentwicklung der Soft Skills gefördert, wie Entschei-dungsfindung, Konfliktlösungsfähigkeit, Motivationsfähigkeit und Klärung der Entwicklungs-felder.

 

Mit HRA fördern & erweitern:

  • Schlüsselqualifikationen und wichtigste Kompetenzen im Arbeitsmarkt Selbst-, Sozial- und Methodenkompetenzen
  • eigenes Potenzial und Ressourcen (er)kennen- persönliche Kompetenzen
  • Reflexionsfähigkeit, sprachliche Ausdrucks-fähigkeiten
  • nicht bewusstes kreatives Potenzial, welches durch Arbeit mit Kunst zum Vorschein kommt

Der zertifizierte HRA Coach fördert, unterstützt und bewahrt diesen verbindenden, selbstreflektierenden, kreativen Prozess.

 

Lernziele HRA

Die Beziehung zum Äusseren wird durch die Beziehung zum Inneren bestimmt und umgekehrt. Die Teilnehmenden verstärken ihre Sensibilität und dies hilft ihnen ihre natürliche Balance herzustellen. Sie lernen warum ein Mensch sich in einer ganz spezifischen Art und Weise verhält, wie er am besten lernt, wie er kommuniziert und wie seine inneren Motivationsfaktoren dazu beitragen.

 

Womit arbeitet HRA

Mit Skulpturen des Schweizer Künstlers Tonyl werden komplexe Persönlichkeitsaspekte einfach, spielerisch und verständlich vermittelt. Anhand eines kurzen online ‚Selbsttests’ können Sie Ihre persönlichen Kompetenzen, Ressourcen und Potenziale eruieren und dadurch sich selbst und die Menschen in Ihrem Umfeld besser verstehen. Der Anwender befasst sich mit der Skulptur, der Fragestellung und seiner individuellen Antwort und sein Blickfeld richtet sich automatisch auf die Metaebene. In diesem Prozess ist es möglich eine Verbindung mit „blinden Flecken“ herzustellen. Eine Konfrontation und Reflexion mit sich selbst findet statt und die emotionale Ebene wird mit der kognitiven Ebene verknüpft. Die projektive Methode dient als Brücke zwischen unbewusster und bewusster Persönlichkeitsaspekte.

 

Ziel der persönlichkeitsorientierter Bildung ist das Bewusstwerden und Herauskristallisieren der innersten Kernstärken sowie das Sichtbarmachen der Kompetenzen und Ressourcen der Teilnehmenden.

 

Selbstreflexionsteht im Zentrum der Methode. Je nach Fragestellung beinhalten die Antworten Gedanken, Gefühle, Ahnungen und/ oder konkrete Verbindungen. Die Antworten werden während dem Auswertungsgespräch in Bezug zu vergangenen, aktuellen oder zukünf-tigen Arbeitssituationen gesetzt.

 

 

Die HRA Methode ist umfassend weil sie die „Erfassung“ der aktuellen persönlichen Situation und Kompetenzen, inkl. Motivation und individuellen Lernprozesse beinhaltet.

 


Geschichte & Entwicklung der HRA

In den letzten 10 Jahren entwickelte Eveline Taylor verschiedene persönlich-keitsorientierte Testinstrumente.

 

Die Hermeneutische Ressourcen Analyse™ unterscheidet sich von anderen, da es keine schriftliche Auswertung gibt und Personen nicht in Kategorien, Typen oder Schemata eingeordnet werden.

 

Anstatt dessen werden individuelle konkrete persönliche Ressourcen, Kompe-tenzen und Potenziale im Gespräch mit einem zertifizierten Trainer eruiert und bearbeitet.

Die HRA mit Skulpturen von www.tonyl.ch

Downloads HRA

Download
HRA HR_Assesment_fact sheet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 120.5 KB
Download
HRA-Methode-und-Didaktik.pdf
Adobe Acrobat Dokument 91.3 KB

 

Kommitment GmbH

Kompetenzzentrum für Beratung,

Coaching & Arbeitsintegration

 

Zaungasse 2b

CH- 8750 Glarus

 

Telefon +41 (0)55 640 52 14

Kontakt info(at)kommitment.ch